Sich besser abgrenzen

Für das eigene Wohlbefinden ist es wichtig Grenzen setzen zu können. Vielen Menschen gelingt es in ihren sozialen Beziehungen jedoch nicht sich im Bedarfsfall abzugrenzen. Nicht selten sind sie ihrem Gegenüber hilflos ausgeliefert. In Folge dessen ziehen viele um sich dicke Mauern. Wünschenswert wären jedoch durchlässige, luftige Zäune, die eine respektvolle Grenze für beide Seiten symbolisieren. 

 

Die gute Nachricht: Grenzen zu ziehen ist erlernbar.

  • Gemeinsam analysieren wir, welche Gründe Sie daran hindern adäquate Grenzen zu setzen.
  • Sie lernen Ihre eigenen Bedürfnisse besser wahrzunehmen und sich dafür stark zu machen.
  • Sie bearbeiten persönliche Blockaden, mit dem Ziel für sich selbst besser einzutreten.
  • Sie erhalten Handwerkszeug zum Umgang mit Widerstand.

Die von mir eingesetzten körperorientierten Verfahren erlauben es Ihnen neben der analytischen Betrachtung insbesondere dann, "wenn es drauf ankommt" nicht in alte Muster zurück zu verfallen sondern konsequent bei sich selbst zu bleiben.